Bericht zum Stand des HDP auf der 24. Erfurter Dialysefachtagung vom 07. bis 08.05.2015

Dirk Spannenkrebs, Martina und Ottmar Ohmann sind der Einladung der RRC-Congress GmbH nachgekommen und haben zur 24. Dialsysefachtagung den Verein mit einem Infostand vertreten. Der Veranstalter stellte uns dieses Jahr im Treppenhaus eine größere und besser gelegen Fläche für den Infostand zur Verfügung, welche am 06.05.2015 in den Nachmittagsstunden durch uns aufgebaut wurde.

Infostand

Dirk Spannenkrebs erstellte in Vorbereitung zur Tagung eine Diashow. Vereinsmitglied Bärbel Dittmann ist bei der Durchführung ihrer PD und Vereinsmitglied Dirk Spannenkrebs ist bei der Durchführung der Heimhämodialyse zu sehen. Dieser Beitrag wurde per Laptop über einen Monitor am Infostand gezeigt. Der Beitrag kam bei den Teilnehmern der Dialysefachtagung sehr gut an.

Tagungsteilnehmer aus Österreich zeigten reges Interesse an der Problematik Heimdialyse. Sie legten dar, welche Probleme es in Österreich gibt, weil dort die Krankenkassen nicht bereit sind, die Kosten dafür zu tragen. In ihrem Bereich gibt es nur einen Patienten, der Heimdialyse durchführt und bei diesem handelt es sich um einen praktizierenden Arzt. Selbst aber gäbe es Patienten, die auch Interesse an einer Heimdialyse bekunden und zur Zeit versuche man, über die Bauernkrankenkasse in Österreich eine Finanzierung der Heimdialyse zu erreichen.

Den Tagungsteilnehmern aus Österreich wurden Prospekte des Vereins übergeben und sie sicherten zu bei Bedarf Kontakt mit dem Verein aufzunehmen. Ein Tagungsteilnehmer aus einem Berliner Dialysezentrum fragte nach, wie das Interesse für die Heimdialyse sei. Er selbst habe einen Patienten, welcher Heimdialyse durchführt und wollte im Interesse der Logistik wissen, ob uns weitere Heimdialysepatienten im Berliner Raum bekannt sind. Er wurde auf die Internetadresse des HDP verwiesen, auf welcher ersichtlich ist, welche Vereinsmitglieder in Berlin und Umgebung wohnen. 2 Dialyseschwestern aus Berlin nahmen den Filmbeitrag über die Heimdialyse von Dirk Spannenkrebs kritisch in Augenschein und stellten im Anschluss fest, dass die durchgeführte Heimdialyse fachlich und auch hygienisch korrekt durchgeführt wird.

Durch die Firma nx-Stage medical (www.nxstage.com) wurde ein neu entwickeltes Heimdialysegerät vorgestellt, welches sehr gut in der Handhabung ist. Das Gerät ist so klein, dass es auf einem einfachen Rolli, in der Größe eines größeren Koffers, von einer Person ganz bequem transportiert bzw. hinter sich hergezogen werden kann. Man kann dieses Gerät problemlos bei einer Urlaubsreise mitführen.

Dirk Spannenkrebs hat Kontakt mit den Vertretern der Firma nx-Stage medical aufgenommen und es wurde durch die Verantwortliche des Standes dargelegt, dass ihre Firma in den USA tätig ist und sie bereits ihre Geräte in mehreren europäischen Ländern vertreiben. Derzeit will sich die Firma in Deutschland etablieren. Die Vertreterin der Firma nx-Stage medical hat angeboten, dieses Gerät im Rahmen eines Infoseminars den Mitgliedern des Vereins HDP vorzustellen. Die Kontaktdaten wurden beidseitig ausgetauscht.

transportable Dialysemaschine

Ein anderer Teilnehmer der Tagung , welcher den Bereich der Technikausstellung besuchte, informierte sich über die Ziele und den Zweck unseres Vereins. Seine Firma ist mit dem Bau von Pumpen für Dialysemaschinen beschäftigt. Er erkundigte sich speziell bei Dirk Spannenkrebs nach den für die Heimdialyse benutzten Geräten.

Zwei Dialyseschwestern aus Cottbus haben sich den Filmbeitrag angesehen und sich durch Dirk Spannenkrebs ausführlich den Ablauf der Heimhämodialyse erklären lassen. Ihnen war bisher nicht bekannt, dass jemand allein die Heimhämodialyse durchführt.

Es gab wie jedes Jahr sehr interessante Vorträge, speziell auch für PD und Heimhämodialyse. Alles in allem war unsere Infostand ein voller Erfolg und wir haben wieder sehr viele interessante Gespräche geführt und viele unserer Flyer verteilt.

Dirk Spannenkrebs, Martina Ohmann, Ottmar Ohmann