Falls Ihr Körper das Nierentransplantat abstößt, werden Ihnen Steroide und immunsuppressive Medikamente in höheren Dosen als gewöhnlich verabreicht. Die immunsuppressiven Medikamente „blockieren“ das Immunsystem und verhindern eine Abstoßung.
Die meisten Abstoßungsreaktionen können also medikamentös behandelt werden und ein weiteres Funktionieren der Niere kann gewährleistet werden. 90 bis 95 % der Abstoßungsreaktionen können so verhindert werden. Dennoch gehen 10-15 % der Transplantate durch Abstoßung verloren. Falls die transplantierte Niere völlig abgestoßen wurde, müssen Sie zur Dialyse zurückkehren und auf ein anderes Transplantat warten.
Die ersten drei Monate nach einer Transplantation sind die schwierigste und unsicherste Zeit. Während dieser Phase erhalten viele Patienten sogenannte „Cyclosporine“ in Kombination mit anderen Medikamenten, um eine Abstoßungsreaktion zu verhindern. Abgesehen von den Medikamenten, die regelmäßig eingenommen werden, kann der Patient aktiv bei seiner Pflege und beim Schutz vor Infektionen die Wahrscheinlichkeit einer Infektion verringern.