Wenn Ihre Nierenfunktion abnimmt, scheiden Sie weniger Urin aus und Flüssigkeit sammelt sich in Ihrem Körper an. Bevor Sie mit der Dialyse beginnen, wird diese angesammelte Flüssigkeit durch harntreibende Medikamente ausgeschieden, die Ihnen Ihr Arzt verschreibt. Aber wenn Sie zu viel trinken oder mehr, als durch die Dialyse entfernt werden kann, sammelt sich diese Flüssigkeit in Ihrem Körper an. Hände und Füße schwellen an. Sie nehmen zu oder leiden an Kurzatmigkeit. Ihr Blutdruck kann ebenfalls ansteigen. Ihr Arzt wird in regelmäßigen Abständen Ihren Blutdruck kontrollieren und kann dabei feststellen, ob Sie zu viel Flüssigkeit in Ihrem Körper haben. Er oder Ihr Diätberater wird Ihnen auch mitteilen, wie viel Flüssigkeit Sie trinken dürfen.