Mit dem Heim Dialyse Patienten e.V. unterwegs - Sportlich aktiv sein und sich in der Gemeinschaft wohl fühlen:

Seminar im Kneipp Kurort: „Bad Wörishofen“

Der HDP bot im September 2009 erneut eine besondere Gelegenheit für aktives Beisammensein an.

Nachdem der bundesweite Verein weit über 10 Jahre Sportseminare im Allgäu im Landkreis Isny anbieten konnte, gab es in diesem Jahr das 1. Mal die Gelegenheit in Bad Wörishofen an einem Seminar teilzunehmen. Es ist der bekannteste Kneipp-Kurort in Deutschland.

In Bad Wörishofen wirkte Sebastian Kneipp als Pfarrer und verbreitete von hier aus seine Erkenntnis von der heilenden Kraft des Wassers. Das ist die Grundlage einer Kneippkur. Diese Kur wird vor allem bei Störungen des Blutkreislaufes angewandt. Die Teilnehmer des Seminars erfuhren in einem Vortrag gleich am ersten Tag sehr viel über dieses Naturheilverfahren. Es besteht insgesamt aus fünf Teilen: 1. der Wassertherapie, 2. der Bewegungstherapie, 3. einer Kräuteranwendung, 4. der Ernährungstherapie sowie 5. der Ordnungstherapie. Insgesamt ist sie sehr hilfreich gegen Stress und gut für den Kreislauf.

Am Abend führte uns Luise Sieber durch den Ort, vorbei an vielen historischen Plätzen, an denen Kneipp um 1889 wirkte, denn in dieser Zeit begann bereits der Kurbetrieb, unter der Leitung von Sebastian Kneipp. Er war am 2.Mai 1855 als Beichtvater für das Dominikanerinnenkloster hierher gekommen. Seine Therapie, mit Wasser „allerlei Leiden“ zu lindern, zog Reiche und Gesundheitsbewusste in das damalige Dorf. Die Gruppe konnte das Sebastianeum, sein erstes Kurhaus bestaunen, in dem noch heute sein erstes Sprechzimmer zu besichtigen ist, so wie es damals war. Das Dominikanerinnenkloster und auch den städtischen Kurpark gehörten ebenfalls dazu. Dieser enthält eines der größten Rosarien Deutschlands mit über 8000 Rosenstöcken und mehr als 500 anderen Sorten. Genauso einen weithin duftenden Kräutergarten, deren Aromen uns geradezu betörten.

Der Ort hat soviel zu bieten, dass wir das ganze Wochenende fürs Besichtigen und Erkunden des Ortes hätten nutzen können. Doch der Grund unseres Seminars sind wie in jedem Jahr: Sport- und Entspannung erleben. So begannen wir jeden Morgen mit einer straffen Wassergymnastik. Die dann organisierte Nordic Walking Strecke führte uns zum Thermalbad, das mit seinem Südseeflair ein magischer Anziehungspunkt des Ortes geworden ist. Genauso beliebt war für die Gruppe die Gymnastik im Haus, so manch einer konnte feststellen, dass er schon lange einige Muskelgruppen nicht mehr bewegt hatte. Kurz vor der Abreise hielt Luise Sieber noch eine Entspannungsübung mit Klangschalen für uns bereit. Es war das erste Kennenlernen mit dieser Übung und für einige gewöhnungsbedürftig, andere wiederum waren ganz begeistert und werden sie weiterführen wollen.

Ohne, dass wir es zuvor wussten, inszenierte der Ort an diesem Wochenende seine 2x im Jahr stattfindende „Kulinarische Meile“. So konnten wir an diesem Wochenende tatsächlich alle unsere Sinne ansprechen und hatten zudem an den Abenden wieder viel Freude in unserer „kleinen Familie“ Beisammen zu sein.

Im nächsten Jahr plant der HDP wieder sein sportliches Wochenende,dann in Oberstaufen, dem Ort, der bekannt für seine Schrothkuren ist.

Was das bedeutet, erfahren Sie in der nächsten Ausgabe des Diatra Journals. Ich möchte Sie aber schon heute recht herzlich dazu einladen und Sie bitten den 17.-19.-09.2010 vorzumerken!

Zum Abschluss des Jahres möchte ich in gewohnter Weise den Unterstützern und Förderern des Heim Dialyse Patienten e.V. recht herzlich bedanken sowie den aktiven Gestaltern.

Ohne Unterstützung der Krankenkassen auf Bundesebene wäre die ehrenamtliche Arbeit in unserem Verein nicht möglich. Danken möchten wir vor allem der DAK, der Barmer, der KKH, der BKK sowie der Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene.

Wir wollen auch 2010 all unsere Kräfte der ehrenamtlichen Arbeit dafür nutzen, denjenigen zu helfen, die unserer Unterstützung bedürfen.

Ich wünsche all denjenigen, mit denen wir in diesem Jahr partnerschaftlich zusammengearbeitet haben und allen Freunden des HDP ein friedvolles Weihnachtsfest sowie einen gesunden Jahreswechsel!