Ich bin Jahrgang 1966 und von Beruf Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt (FH).
Ich habe einen Sohn, der 1999 - sechs Wochen nach meinem Dialysebeginn - geboren wurde.
Im Jahr 1976 wurde bei mir eher zufällig eine Glomerulonephritis (chronisch degenerative Nierenentzündung) diagnostiziert, die langsam fortschreitend verlief.
Die Dialysepflicht trat im Juni 1999 ein und bis April 2007 führte ich ausschließlich die Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) durch und kam damit so gut klar, dass ich während der gesamten Dialysephase meinen Beruf ausüben konnte, was mir auch sehr wichtig war.
Im April 2007 wurde ich im Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg/Saar erfolgreich transplantiert und führe seither wieder ein Leben ohne Dialyse.

Zum Netzwerk des HDP e.V. kam ich durch verschiedene Veranstaltungen und Seminare, die die damalige Vorsitzende Marion Petznick organisiert hatte und wo ich stets interessante Leute kennen lernen durfte und in Erfahrungsaustausch mit ihnen treten konnte, was mir bei der Bewältigung meiner Situation sehr geholfen hat.

zurück zur Übersicht