Mein Name ist Robert Herzog, Jahrgang 1961. Ich bin seit 1986 mit meiner Frau Gabi verheiratet und wir haben 2 Kinder. Ich komme aus dem Bereich Nordbaden.

Die Krankheit Chronische Niereninsuffizienz wurde erst bei der Bundeswehr-Musterung festgestellt, obwohl sie vermutlich bereits seit Geburt bestand. Sie entwickelte sich schleichend so dass ich erst im Jahr 2006 dialysepflichtig wurde. Ich entschloss mich für die Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse), die ich im Januar 2006 begann. Diese führte ich in der Nacht mit dem Cycler durch, so dass ich voll berufstätig bleiben konnte.

Es ging mir während dieser Zeit relativ gut, jedoch stellte sich bei mir schon recht bald  das Restless-Leg-Syndrom ein (unruhige Beine). Im Sommer entschlossen wir uns nach reiflichen Überlegungen und zahlreichen Voruntersuchungen  zu einer Lebendspende, die am 31. Oktober 2006 erfolgreich in Heidelberg durchgeführt wurde.

Während der ganzen Zeit - Dialysezeit und anschließend - ließ ich mir mein Hobby, das Trikefahren nie nehmen und wir sind nach wie vor häufig mit Freunden unterwegs.

Bei der Entscheidung für die Bauchfelldialyse hat mir der Verein, insbesondere Gerd Hunsinger sehr geholfen mit dem ich heute noch gut befreundet bin. Ich war damals sehr dankbar, dass ich einen Ansprechpartner gefunden habe der das gleiche Schicksal hat und bin deshalb gerne bereit auch andere Betroffene zu unterstützen.

zurück zur Übersicht